Ein Kunstprojekt

in der Klasse 3e

Was es mit nebenstehendem Bild auf sich hat, das erfahrt ihr im Text unten. Soviel sei schon verraten:

Alle Kinder waren total begeistert und fanden das Projekt, das sie gemeinsam mit ihren Studentinnen Ende März durchführen durften, ganz toll.

Und wir Erwachsenen konnten uns am Ergebnis der Arbeit gar nicht sattsehen und haben wie verrückt fotografiert.

 ____________________________

Unsere beiden Studentinnen, die vor Ostern ihr Praktikum in der 3e absolvierten, entdeckten die Idee für ihr Projekt in der Kinderbastelserie "Art Attack". Dort gibt es einen Künstler, der in jeder Folge aus den unterschiedlichsten Materialien (von der Klobürste bis zum Klappstuhl) Bilder in einem riesigen Format legt. Wenn man das Bild aus der Nähe betrachtet, erkennt man gar nichts, erst wenn man das Bild weiter entfernt von oben betrachtet, ergibt sich für unsere Augen ein Bild.

 

 

Rechts schön zu erkennen:

Der niedliche blaue Teddy zwischen vielen verschiedenen Kleidungsstücken und Stoffen.

 

Als Motiv fiel unserer Praktikantin Lena Kiefer spontan die "Sternennacht" von Vincent van Gogh ein. Es erschien ihr als besonders geeignet, ist es doch sehr flächig gearbeitet und hat einen hohen Wiedererkennungswert.

 

"Für die Durchführung des Projekts", berichtet sie, " klebten wir mit Klebestreifen ein großes Feld in der Aula vor. In diesem Feld markierten wir 12 Quadrate. Immer zwei Kinder wurden für ein Quadrat eingeteilt. Sie mussten in ihren Farben Sachen besorgen und diese dann in ihrem Quadrat dem Originalbild entsprechend anordnen. Als Materialien nutzten wir hauptsächlich Kleidung, Schulmaterialien (z.B. Hefte), Kuscheltiere und Stoffe." 

 

 

Klar, dass alle Kinder mal die große Treppe rauf laufen mussten, um ihr Werk aus der Ferne bestaunen zu können. Wie jede/r sehen kann: Es hat allen ganz viel Spaß gemacht, die 3e war sehr stolz auf ihr gelungenes Werk. Tja, schade, leider musste es noch am gleichen Tag

wieder "abgebaut" werden. Aber wir haben hier tolle Fotos zur Erinnerung.

________________________________________

 

 

Die Klasse 3b besucht das Budo Gym

 

Unter dem Motto " Wir sind fair!" besuchten wir das Budo Gym in Augsburg. Axel Schultz-Gora und Amelie Klinger zeigten uns einige Grundlagen im Jiu-Jitsu und in der Selbstverteidigung.

 

Jetzt können wir auf Japanisch bis 10 zählen, kennen das Spiel "Rückenrolle" und beherrschen zwei Methoden, wie man sich verteidigen könnte.

Zwischendurch zeigte uns Dominik, wie man auch mal den Meister Axel auf den Boden legen kann.

Das Wichtigste haben wir am Ende der Stunde gelernt:

Ein ernster Blick, eine tiefe Stimme und die Worte:

"Lass los!" können manchmal mehr bewirken, als man denkt.

Download
Klasse 3b im Budo Gym.pdf
Adobe Acrobat Dokument 432.4 KB

__________________________________________________________________________

 

 

Besuch der Klasse 3b in der Schreibstube

 

 

 

Im November war es endlich soweit:

Unser erster Ausflug in die klösterliche Schreibstube im Annahof stand bevor.

 

Gleich zu Beginn wurden wir in schicke Klosterkutten eingehüllt und erlebten eine Zeitreise ins Mittelalter.

 

 

 

 

 

 

Wir lernten, wozu man Gänsefedern, Rinderhörner,

Tierhäute und Muscheln brauchte.

Dann durften wir sogar selber mit Federn und Tinte schreiben. Wir schrieben:

"Liebe deinen Nächsten wie dich selbst"

und verzierten den Anfangsbuchstaben. Alle waren hoch konzentriert und gaben sich viel Mühe.

Am Ende reisten wir wieder in das Jahr 2016 zurück. Unser Fazit:

"Gut, dass wir mit Füller schreiben können!"