Unser Ethikprojekt:

 

Türen öffnen. Gerechtigkeit leben

Das Diakonische Werk Augsburg gestaltet anlässlich des 500- jährigen Reformationsjubiläums das Projekt: Türen öffnen. Gerechtigkeit leben. Mit einer unserer Ethikgruppen aus den vierten Klassen, beteiligen wir uns an diesem Projekt.

Auch 500 Jahre nach der Reformation sind noch viele Menschen von Teilhabe und Mitgestaltung ausgeschlossen. Darum bleibt Gerechtigkeit nicht nur eine Herausforderung, sondern auch eine leuchtende Vision in unserem Leben, in unserer Gesellschaft, in Augsburg.

Die Diakonie lädt unterschiedliche Gruppen aus dem Raum Augsburg dazu ein, ihre Ideen und Visionen von Gerechtigkeit zu diskutieren und künstlerisch auf Türen auszudrücken. Am Ende sollen die entstandenen Türen in einer Ausstellung im Rahmen des Augsburger Festes zum 500-jährigen Reformationsjubiläum am 24. Juni 2017 in der Augsburger Innenstadt präsentiert werden.

 

Und das haben wir daraus gemacht:

 

Zusammen mit Frau Güther, der Projektleiterin der Diakonie. setzten wir uns mit dem Thema Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit in unserem (Schul-) Alltag auseinander.

 

In Kleingruppen spielten wir mehrere gegensätzliche Beispiele dazu vor und fotografierten die Situationen.

 

Mit diesem Fotos gestalteten wir unsere Türe hinten und vorne. Wir lackierten, klebten, beschrifteten, laminierten,

diskutierten und...

 

... waren uns einig!

Auf die Ausstellung im Juni sind wir sehr gespannt und freuen uns, mit dabei zu sein!