Welches Kind saß nicht schon mal, wie ganz rechts der Jan, Chips knabbernd auf der Couch. Hin und wieder mal... na ja... aber für nicht wenige Kinder gehören fast food, das Verzehren von Süßigkeiten zum täglichen Leben. Was sie da - oft so ganz nebenbei - in sich "hineinstopfen", das ist ihnen oft gar nicht bewusst. Dem Team von fit4future gelang es mit den Projekttagen zur Gesunden Ernährung das Bewusstsein der Kinder für gesunde und ungesunde Nahrungsmittel zu schärfen. Wir bedanken uns herzlich bei der Cleven - Stiftung für die beiden Tage, sowie bei den Müttern und unseren eifrigen Viertklässlern ( einige verzichteten sogar auf ihren Schwimmunterricht), die an den Stationen assistierten. So konnten alle Klassen reibungslos den Ernährungsparcours mit seinen sieben interessanten Stationen besuchen und haben viel dazu gelernt.

Zu Beginn erhielten alle Kinder eine jeweils 30 minütige Einführung in das Thema. Unterstützt mit Bildern wurde ihnen die Geschichte von Lea und Jan erzählt.

Lea macht fast alles richtig. Sie frühstückt und wenn sie Hunger hat, dann bekommt sie als Zwischen-mahlzeit keine Schlapp- sondern Fitmacher. Sie ist auch sehr aktiv, macht viel Sport, spielt gerne draußen.

Jan achtet weniger auf gesunde Ernährung. Er ist oft müde, das Frühstück lässt er gleich mal weg und als Zwischenmahlzeit - na ja, da greift er eher zu Chips, wie oben schon zu sehen ist.

Dann ging´s ab in unsere Aula. Zweimal waren die sieben Stationen aufgebaut, an denen unsere Schülerinnen und Schüler sich mit interessanten Fragestellungen rund um das Thema Ernährung auseinandersetzten. Besonders an Station 7, dem "Zuckerquiz" gab´s oft ein Raunen: Wer hätte das gedacht, in 200g Haribo Goldbären stecken sage und schreibe 30 Stück Würfelzucker. "Au weia", hab ich mir da auch gedacht. Tja, da wird sicher auch so mancher Erwachsene in Zukunft aufpassen.

 

Und hier wieder eine kleine Auswahl von Bildern der beiden Tage.

Viel Spaß beim Betrachten.