Seit einigen Jahren besuchen Spieler des FCA die Schulen in Augsburg und begrüßen damit die Kinder der ersten Klassen. Ein Geschenk, einen tollen Turnbeutel mit FCA Emblem, gibt es auch für alle SchulanfängerInnen.

Erst am Tag vorher erfuhren wir, dass Jonathan Schmid zu uns kommen würde. Whow! Der Neuzugang von 1899 Hoffenheim, der erst am 01. August 2016 zum FCA wechselte.

Da wollten wir´s schon genau wissen:

Was hat der 26-jährige Mittelfeldspieler denn so drauf? Immerhin wurden 5,3 Millionen Euro Ablöse vom FCA für diesen Fußballer gezahlt. Also stellten wir ihn erst einmal hart auf die Probe.

Angefeuert von unseren 120 Mädchen und Jungs gelang es dem Profi, den - zugegebenermaßen sehr schlecht gepumpten Ball, das war eine Erschwernis - nach so 70 Sekunden in den Korb zu kicken. Diese Vorstellung war klasse! Es folgte tosender Applaus.

Nach dieser schweren Aufgabe konnte Jonathan Schmid sich allerdings noch nicht ausruhen. Unsere Kinder hatten doch so einige Fragen an den  Neuzugang unseres Vereins.

 

Wie sieht´s denn so aus mit "roten Karten"? Schon mal eine kassiert?

Jonathan Schmid konnte das verneinen. Aber ´ne Gelbe gab´s schon mal.

Wenn sich Spieler nicht an die Regeln halten und andere übel faulen, dann kommt es zu bösen Verletzungen. Auch Jonathan Schmid wurde durch "eine Grätsche" schon mal so verletzt, dass er einige Zeit nicht spielen konnte. Deshalb findet er "fair play" sehr wichtig. Auch seine beiden Jungs lernen zuhause schon, sich an Regeln zu halten. Sie sollen ja auch mal Top-Spieler werden.

 

Ein paar von unseren größeren Jungs, begeisterte Fans des FCA, hatten sich unter die ersten Klassen gemischt und konnten auch ihre Fragen anbringen. So erfuhren wir, dass unser Gast sich in Augsburg schon sehr wohl fühlt und mit seiner Familie in Bobingen auch ein neues Heim fand. Jonathan Schmid ist halb Franzose, halb Österreicher. Er konnte in gutem Deutsch, mit französischem Akzent, auch berichten, dass er seine Profi - Fußballerkarriere 2009 begonnen hat. Das Team der Frauenfußballmannschaft des FCA hat er bisher noch nicht kennengelernt. Aber er findet es schon o.k., dass Frauen auch Fußball spielen.

Na hoffentlich, unseren Mädels macht das ja schließlich auch Spaß!

Die wichtigste Frage: "Gibt es von dem Fußballstar auch Autogramme?", die wurde tatsächlich mit JA beantwortet. Da hatte sich der Jonathan Schmid was angetan. Er hat in der halben Stunde sicher mehr geschrieben als so manches Schulkind bei uns. Vielen, vielen Dank dafür!!!