Während der Adventszeit werden viele Advents- und Weihnachtsgeschichten in den Klassen vor- und selber gelesen. Die Klasse 2b hatte sich ganz intensiv mit dem Bilderbuch "Der allerkleinste Tannenbaum" beschäftigt und die Geschichte unter der Regie ihrer Lehrerin Frau Rochau in Szene gesetzt. Am Mittwoch, den 20. Dezember kam es zur zweiten Darbietung des Spiels, zu dem die Kinder ihre Eltern in die Schule eingeladen hatten. So eine Aufführung ist natürlich immer aufregend, alles soll klappen...

... und dazu müssen sich erst einmal alle zum einstimmenden Lied richtig positionieren.

 

Ein kleiner Vogel, der sich am Heiligen Abend auf den Weg zum Weihnachtsfest in die Stadt begibt, entdeckt auf seinem Flug einen winzigen Tannenbaum im Wald. Ganz allein und traurig steht dieser da. Alle großen Brüder des Baumes wurden schon abgeholt,

keiner wollte diesen winzigen Baum haben. Oh je...

Aber dann gibt´s noch den Esel und andere Tiere des Waldes, die in der recht traurig beginnenden Geschichte plötzlich eine Rolle spielen. Wer mehr wissen will: Die Fotos und Texte der nachfolgenden Bildergalerie geben darüber Aufschluss!