"Ah... jetzt verstehe ich, warum da diese Aussparungen noch zu Beginn dieser Woche, am 19.11. zu sehen waren", dachte ich mir, als mir Herr Eser dieses Bild am 20.11. auf mein Handy schickte.

Aber beginnen wir von vorne:

Das Trio Herr Eser, Herr Horndasch und Herr Sela hatten sich für die Klasse 4a eine ganz besondere Aktion ausgedacht, die allen Beteiligten enorme Kräfte abverlangen sollte. Und von der unsere ganze Schulgemeinschaft profitieren wird...

 

...nämlich das Projekt

 

Pflastersteine

Zuerst wurde die Klasse 4a in drei Gruppen eingeteilt, die von Herrn Eser, Herrn Horndasch und unserem Hausmeister Herrn Sela während ihrer Arbeit betreut wurden. Die Kinder standen in ihrer Arbeitskleidung und "bewaffnet" mit einem Hammer, den sie von zuhause mitgebracht hatten, startklar zum Einsatz bereit. Dann ging die Schufterei los: Zunächst mussten...

 

 

… die alten Pflastersteine, die sich an der Rückseite des Schulgebäudes befanden, mühsam gereinigt werden und nach vorne, zum Haupteingang, transportiert werden. Im Anschluss an diese Aktion wurde vorne der Weg zwischen den Büschen am Haupteingang gepflastert. Drei lange Stunden waren alle an diesem Dienstagnachmittag damit mehr als gut beschäftigt.

Im zweiten Arbeitsgang wurden an drei Stellen Steine wieder entfernt und zur weiteren Bearbeitung jeweils einer Arbeitsgruppe zugewiesen.

Jede Gruppe hatte nun eine Woche Zeit eine Skizze zu erstellen, aus der hervorgehen sollte, die die Kinder ihre freie Stelle gestalten wollten. Zur Auswahl standen Glassteine, alte Fliesen der Schule, kleine Holzspieße und kleine bunte Plättchen von Christbaumkugeln. Mit ihren Skizzen testeten die SchülerInnen ihre Ideen am Objekt zunächst aus, bevor sie dann im letzten Arbeitsgang, der weitere zwei Stunden harte, aber auch sehr kreative Arbeit bedeutete, die Löcher mit Beton und den Materialien füllten.

Während aller Arbeiten besprachen die Kinder mit ihren drei Betreuern auch alle Fachbegriffe und diverse Berufe rund ums "Pflastern". "Was sind Fugen? Was ist/macht der Betonmischer?"...

Und es mussten komplizierte Berechnungen angestellt werden: "Wie groß ist die zu pflasternde Fläche? Wie viele Steine werden benötigt?"... Da war so mancher Teil des Gehirns sehr gefordert!

Und "verewigt" haben sich die Kinder hier auch, wie an den Handabdrücken und der Klassen-bezeichnung ganz deutlich zu erkennen ist. Wunderschön!!! Toll habt ihr das gemacht!

Vielen Dank, liebe Klasse 4a, vielen Dank lieber Herr Eser, Herr Horndasch und Herr Sela! Wir sind sehr beeindruckt von dieser Aktion und freuen uns sehr, dass der matschige Weg am Haupteingang nun durch diesen perfekt angelegten "Pflastersteine-Weg" der Vergangenheit angehört!

Nehmt ihr noch weitere Aufträge an? Wir denken uns gerne was aus!