Unsere Sozialziele

 

Jede Gemeinschaft, sei es die Familie, die Spielgruppe oder eine so große Gemeinschaft wie die Schulgemeinschaft unserer großen Grundschule, braucht Regeln für ein harmonisches, friedliches Zusammenleben. Diese einmal beschlossenen und kommunizierten Verein-barungen (s. unten) müssen, bei jährlich wechselnder Kinderschar, immer wieder in den Focus der pädagogischen Arbeit gerückt werden. Im "Erziehungszirkel" unserer Schule wird regelmäßig festgelegt, welche der Regeln aktuell im Schulhaus wieder mehr beachtet werden sollte. Dieses "Sozialziel" wird in der Klassensprecherkonferenz vorgestellt und es wird gemeinsam mit den Kindern überlegt, wie das Ziel erreicht werden kann. Die Klassensprecherinnen kommunizieren die Ergebnisse in den einzelnen Klassen. Hier wird gemeinsam mit der Lehrkraft weiter daran gearbeitet und auch kritisch darüber nachgedacht, ob die Kinder das Ziel erreicht haben, was sie noch mehr beachten müssen...

In unserem Schulhaus ist derzeit auf Plakaten der Kinder deutlich sichtbar, an welchem Ziel die Schülerinnen seit den letzten Wochen des vergangenen Schuljahres 2016-17 arbeiten:

 

Die Kinder haben sich Gedanken gemacht, wie sie dieses Ziel durch "sagen" und "sehen" und durch "tun" erreichen können. Die Überlegungen sind in nachfolgender pdf nachzulesen.

Download
Sozialziel (neu).pdf
Adobe Acrobat Dokument 31.9 KB

Zwei weitere Sozialziele aus den letzten beiden Schuljahren

"Give me five"

"Wege frei"

 

    - Wir gehen leise und ruhig in den Gängen und auf den Treppen.

 

    - Unser "Schulranzenparkplatz" ist vor dem Klassenzimmer.

 

    - Wir halten uns gegenseitig die Glastüren auf. *

        

        Das erste Paar öffnet die Türen und hält sie offen, bis alle Kinder der Klasse durchgegangen sind. Dann erst

         reiht sich das Paar hinten wieder in die Zweierreihe ein.

  

________________________________________

 

Regeln unserer Schulgemeinschaft

Die etwa 485 Schulkinder in unseren 23 Klassen, sowie unsere Vorschulkinder in den Vorkursen, die wöchentlich bei uns ein und aus gehen, sie alle sollen sich auch an unsere Regeln für unsere Schulgemeinschaft halten. Besonders unseren "Großen" sollten diese Regeln so vertraut sein,

dass sie faires und friedliches Verhalten vorleben und

damit für alle jüngeren SchülerInnen ein  Vorbild sein können.